« Zum Blog

Erfahrungsbericht der Alphabet Fuhrparkmanagement (Schweiz) AG zur We Act Challenge 2017

Unser Unternehmen, Alphabet, ging mit zwei Teams, mit jeweils sechs Teilnehmern, an den Start für die We Act Challenge 2017. Die Challenge stiess bei den Teilnehmern auf grosses Interesse und alle hatten grosse Freude daran, mit ihren Arbeitskollegen etwas gemeinsam anpacken zu können. Die Geschäftsleitung, die sehr viel Wert auf Nachhaltigkeit legt, unterstützte das Projekt zu 100%. Unser Ziel, die Mitarbeitenden auf spielerischer und freiwilliger Basis für das Thema Nachhaltigkeit zu begeistern, haben wir voll erreicht. 
Darüber hinaus haben wir die Challenge mit drei hochwertigen Preisen für die Gewinnerteams unterstützt: Die Nutzung eines nachhaltigen Elektroautos (BMW i3) während fünf bzw. zwei Monaten für je drei Teams.

„Wenn Viele einen kleinen Beitrag leisten, lässt sich am Ende Grosses bewirken.Martin Erb, CEO Alphabet Fuhrparkmanagement (Schweiz) AG

Alle Teilnehmer zeigten sich sehr motiviert und hatten grosses Interesse die Aktivitäten in ihren Alltag zu integrieren. Ausserdem war die Challenge eine gute Möglichkeit, Spass mit den Arbeitskollegen zu haben. Des Weiteren fühlten sich die Teilnehmer durch den Wettbewerbsgedanken angespornt, sich als Team gegen andere Teams messen zu können.

Zu den beliebtesten Aufgaben gehörte es, täglich am Arbeitsplatz zwei Liter Wasser zu trinken. Anstatt des Liftes wurden die Treppen genutzt. Um weniger Abfall zu erzeugen wurden Plastik- und Pappbecher durch Gläser und Tassen ersetzt. Anstatt per Mail eingehende  Dokumente auszudrucken, wurden so viele wie möglich digital weiterverarbeitet, um so den Papierverbrauch zu senken. Das gemeinsame Mittagessen und das Teilen von gesunden Snacks wurden während der Challenge zum beliebten Ritual. Schön zu sehen, dass dies heute noch so gehandhabt wird. Was einen weniger grossen Anklang bei den Teilnehmern fand, war das Velo oder den ÖV anstatt des Autos zur Arbeit zu nehmen. Bei den meisten ist der Arbeitsort nicht optimal an den jeweiligen Wohnort angeschlossen. Einige haben es trotzdem versucht und fanden Gefallen daran. Etwas überraschend war, dass die meisten Mühe hatten, acht Stunden am Stück zu schlafen.

Die Challenge beeinflusst einige Teilnehmer noch heute, sechs Monate nach der Challenge. Unter anderem werden Gewohnheiten, die während der Challenge aufgebaut wurden, weitergeführt. Viele fühlen sich noch immer für Nachhaltigkeit sensibilisiert. Das äussert sich beispielsweise dadurch, dass sie beim Einkauf häufiger saisonale und regionale Produkte bevorzugen. Die Teilnehmer profitierten von der Möglichkeit, sich während dieser Zeit von einer anderen Seite besser kennenzulernen und der ohnehin schon gute Teamgeist konnte gestärkt werden. Sie sind nun darüber informiert, wer was genau mag oder nicht und wer bestimmte Gerichte gut kochen kann.  

Das beste Team innerhalb von Alphabet hat am Ende der Challenge ein feines Gruppenessen von FELFEL und zwei Mitarbeiter haben einen individuellen Preis gewonnen. Die beiden Gewinner äusserten sich zu ihrem Erfolg, dass sie sich täglich mit den Aufgaben auseinandergesetzt haben und so kontinuierlich Punkte gewinnen konnten. Wenn einmal nicht alle Tagesziele erreicht wurden, waren sie immer motiviert, am nächsten Tag umso mehr dafür zu tun. Es ist einem nicht immer gleich bewusst, aber mit kleinen und leichten Veränderungen im Lifestyle kann man viel Gutes erreichen.  

Die We Act Challenge 2017 war also ein voller Erfolg für uns und wir freuen uns bereits auf die nächste Challenge im September!

 

Über den Autor

Die Alphabet Fuhrparkmanagement (Schweiz) AG ist einer der am schnellsten wachsenden internationalen Anbieter von Business-Mobility-Lösungen für Fahrzeuge aller Marken. Weltweit werden über 680 000 Personen- und Nutzfahrzeuge in 21 Ländern in Europa, Australien und China von Alphabet verwaltet.

Alphabet hat 2017 mit zwei Teams an der We Act Challenge teilgenommen. Dieser Blogbeitrag wurde von Tania Quintans, Praktikantin Management Support & Projects der Alphabet Fuhrparkmanagement (Schweiz) AG, basierend auf den Erfahrungsberichten der Teilnehmer erstellt.