« To the Blog

Mit Vollgas in die erste Woche gestartet

 

We Act for Impact ist gerade erst gestartet und wir haben bereits eine Reihe von Blogbeiträgen und Team-Fotos erhalten. Darüber freuen wir uns vom WeAct Team sehr und wollen euch die Beiträge nicht vorenthalten. Über die nächsten Wochen werden an dieser Stelle verschiedene Teilnehmer-Beiträge veröffentlicht. Den Anfang machen einige motivierte Mitarbeiter von HHM.

Mark Stalder, Team: HHM SG

Wir sind am Montag gestern im Team super gestartet. Die kleine Aktion Musik gegen Stress war ein kleiner Erfolg. In unserem Büro hat ein Teil von unserem Team nach dem Mittagessen Kopfhörer aufgesetzt und sich für gut 20min zurück gezogen. Um das Wohlbefinden im Büro zu steigern haben wir gleich beim Chef einen Antrag für eine Relaxliege gestellt. Damit wir auch nach We Act die Möglichkeit nutzen uns mit Musik etwas zu entspannen und dies beibehalten.

Ebenfalls hat sich der Kaffee-konsum um einiges reduziert. Dies kommt unserem Lehrling doch zu Gute, da er ansonsten für alle Kaffee für die Mitarbeiter machen darf. Zusätzlich haben wir unser „Znüni-Angebot“ um eine grosse Portion Äpfel ergänzt. Anstatt Kaffee zu trinken wird bei uns um 9Uhr jetzt ein Apfel gegessen. Wir versuchen unseren geglückten Start aufrecht zu halten und einige Punkte im Alltag bei zu behalten. Der Reduzierte Kaffeekonsum könnte aber schwierig werden bei uns im Büro beibehalten zu werden. Mein persönliches Ziel ist es 3 Wochen keinen Kaffee zu trinken und dies wenn möglich bei zu behalten oder in geringeren Mengen zu konsumieren.

Auch werden wir noch ein Vegi-Teamessen durchführen was in unserem Team eine Herausforderung sein wird. Aber auch dies werden wir mit Fotos fest halten. Da dieses Ereignis bei uns eine Seltenheit ist. Ich wünsche allen Teams viel Erfolg in den kommenden 3 Wochen und hoffe das jeder etwas positives mitnehmen und beibehalten kann.

 

Tim Litfin, Team: The Avengers 13

Ich war am Anfang irgendwie skeptisch gegenüber dieser ganzen Aktion, ich habe mich aber dazu motivieren lassen ebenfalls mitzumachen.
Die Ziele welche ich mir gesetzt habe, habe ich soweit alle versucht zu erfüllen. Ich als Nichtsportler habe mich sogar dazugebracht Sport zu treiben und mich abzulenken. Das war für mich ein sehr positives Erlebnis und ich habe den Spass daran entdeckt wieder mit meinen Kollegen Eishockey zu spielen.
Auch die anderen Ziele haben mir viel gebracht. Meine Produktivität hat sich dank Pausen verbessert, auch der Teamzusammenhalt merkt man extrem.
Gestern an unserer Bereichssitzung haben wir lange über die ganze Aktion gesprochen und uns gegenseitig motiviert.
Für mich ist das eine gelungene Aktion bis jetzt und ich freue mich auf zwei weitere Wochen.

 

Matthias Vogelsang, Team: weact4hhm

Als junges Team war für uns schnell klar, dass wir gemeinsam als Team am „we act for impact“ Projekt teilnehmen wollen. Schnell konnten wir das ganze Team für den Leitgedanken gewinnen und haben die individuellen Ziele und Beweggründe in gemeinsamen Pausen diskutiert. Die Umsetzung erfolgt durch jeden Kollegen selber, Verbesserungen für das ganze Team werden schnell und spontan umgesetzt. Gestern haben wir das allwöchentlich stattfindende Team Meeting im Stehen durchgeführt, der Erfolg war schnell spürbar. Man konzentriert sich auf die wesentlichen Dinge und redet schliesslich nur vom Wesentlichen.

Die meisten Kollegen hadern noch mit dem zu verbessernden Kaffeekonsum. Persönlich habe ich trotz neuer Kaffeemaschine diese Woche meinen Konsum praktisch eingefroren und bin auf Tee umgestiegen. Es passt besser zur Jahreszeit und irgendwie habe ich das Gefühl, dass ich ruhiger werde. Der im Team eingeführte Früchtekorb bewährt sich bereits seit ein paar Wochen, auch wenn ab und an einmal eine Packung mit Süssigkeiten im Früchtekorb landet.

Das Projekt gibt den Auszubildenden in unserem Team die Möglichkeit sich sehr aktiv für Verbesserung einzubringen und die Abläufe und Rahmenbedingungen im Team zu beeinflussen. Junge Menschen sind für solche Veränderungen sehr schnell zu gewinnen und sind sehr motiviert, die Firmeninternen Wettbewerbe auch zu bestimmen und gemeinsam Erfolg zu haben.

Der Wettbewerb macht grossen Spass und es ist zu hoffen, dass das Projekt auch eine nachhaltige Entwicklung für das gesamte Team vorsieht, es kommt schliesslich uns allen einzeln und dem ganzen Team als Ganzes zu gute.

Severin Siegmann, Team: The Avengers 13

In einer immer schneller Lebendend Gesellschaft, ist es immer wichtiger für alle immer und überall erreichbar zu sein. Jeder von uns kennt das Problem, aber niemand tut was dagegen.

Jeden Tag 10min einfach mal durchlüften und für niemanden erreichbar zu sein, das ist wahre Erholung. Schon nach dem Ersten Tag kann ich die Wohltuende Wirkend dieser kleinen „Auszeit“ verspüren. Der ganze Stress ist für kurze Zeit vergessen und man kann wieder mit vollem Elan hinter die Arbeit zurück. Auf einen ganzen Arbeitstag gesehen sehe ich in dieser kurzen Zeit ein enorm grosser Mehrwert. Jeder kennt diese Downs vor dem Computer Bildschirm. Diese Auszeit soll genau dies verhindern.

Es ist extrem schwierig einfach den ganzen Tag nur mit der normalen Mittagspause zu überstehen. Für die Zukunft werde ich sicherlich auch nach dem Projekt diese kleine mini Pause weiterführen.

Papier sparen ist nachhaltig. Licht löschen ist nachhaltig. Doch während einem Anstrengenden Tag eine Pause einzulegen und zu verschnaufen, dass nenne ich Nachhaltig.

Comments

Jan Fürst
4 years 6 months ago

Nur Blogposts aus der HHM Gruppe! Sind wir die Einzigen, die Einträge schreiben, oder kann ich (auch HHM Gruppe) nur diese Posts sehen?

Irene Schlatter
4 years 6 months ago

Keine Angst, es gibt noch mehr Blogeinträge ausser von HHM-Mitarbeitern, sie werden im Laufe der nächsten Woche(n) veröffentlicht.

Stefan sth Hauser
4 years 6 months ago

Das FKV-Blitz-Team der Stadt Wil war ebenfalls fleissig am Posts verfassen - leider wurden unsere Beiträge noch nicht aufgeschaltet. Aber «Gut Ding will Weile haben», heisst es doch so schön ;-)

Irene Schlatter
4 years 6 months ago

Richtig erraten, eure Beiträge wurden jetzt ebenfalls aufgeschaltet. Und wir freuen uns weiterhin über eure Blog-Posts & Fotos!

Ruedi Schönauer
4 years 6 months ago

Wir haben im Team lustige Erfahrungen gemacht. Nur schon die täglichen Leckerbissen im Büro sind fantastisch.

Es macht auch Spass wie alle miteinander Ideen suchen und verwirklichen. Im Team wurde viel gelacht in dieser Woche. Daher ist es bereits lohnend mitgemacht zu haben. Wenn wir so weitermachen sind wir ein starkes Team mit vielen neuen Ideen.

Meine lebenslangen Grundsätze weden stark unterstützt: Loben, Positive Gedanken fördern, jemandem etwas Gutes tun, mich gegenüber Kunden oder Kollegen so verhalten wie ich das gerne hätte wenn ich mir gegenüberstehen würde, kreative Lösungen suchen....

Ich freue mich auf weitere Überraschungen.

Zitat:

Wir streiten über Kleinigkeiten und beschweren uns über Belangloses. Stattdessen sollten wir die Zeit geniessen, die wir mit unseren Lieben haben. Niemand weiss wann das passiert.

Geniessen wir unser Dasein für andere Menschen!

Irene Schlatter
4 years 6 months ago

Vielen Dank für das positive Feedback und für das schöne Zitat!

Peter Mayer
4 years 6 months ago

Ich weiss gar nicht wann und wo die beiträge esichtlich sein werden. Auch die eingsandte Fotos sehe ich noch nicht.

Aber wie schon angetönt: Geduld bringt Rosen.

Peter Mayer, Kirchplatz

Irene Schlatter
4 years 6 months ago

Wir lesen alle Beiträge, sammeln sie, stellen alles zusammen und veröffentlichen die Beiträge nach und nach auf dem Blog. Letzte Woche haben wir es nur geschafft den einen Sammel-Beitrag zu veröffentlichen, diese Woche werden es mehr sein. Danke für euere Geduld.

Punkte dürfen übrigens bereits nach dem Einreichen eines Blogbeitrages / Teamfotos verbucht werden, ihr müsst nicht auf die Veröffentlichung warten dafür.

Sibylle Sauder-Stark
4 years 6 months ago

Als vor einiger Zeit die Einladung meiner Kollegin zur Challenge kam, spürte ich mehr Ablehnung in mir als Motivation. "Jetzt muss ich daran auch noch denken..." Die Anmeldung lief etwas holprig, da ich zum einen kein Crack bin, zum Anderen nicht anwesend bin, wenn meine Kollegen anwesend sind, - ihr seht schon....

Nach einer Woche Ferien stellte ich gestern fest, dass ich gar nicht im Team angekommen war. Versehentlich hatte ich ein eigenes Team gegrmündet! Nach einem Anruf bei WEACT konnte die Situation zwar korrigiert werden, die Punkte jedoch leider nicht gerettet weden.

Jetzt, da ich Teammitglied bin und sehe wie aktiv die Anderen sind, spüre ich die Macht des Gemeinsamen. Da will ich jetzt dabeisein! Wieder einmal wird mir bewusst, wie sehr das Gelingen einer Sache vom Miteinander abhängt.

Irene Schlatter
4 years 6 months ago

Das mit der Team-Anmeldung ist leider etwas unglücklich gelaufen. Aber mit einer gewissen Motivation können die Punkte vielleicht wieder wettgemacht werden. Ausserdem hoffen wir, dass We Act for Impact auch unabhängig vom Gewinnen Spass macht. :)