« Vers le blog

Soja

Am Anfang habe ich gedacht, ja dann halt, mache ich mit bei diesem Challenge, will ja keine Spielverderberin sein, ein bisschen Spass haben und eintragen, was man gegessen hat, aber ich werde sicher nicht meine Ernährung umstellen. Aber nein! Unser Team nimmt das voll ernst und unterdessen hat es mich auch gepackt. Es ist richtig ansteckend. Man wird sensibilisiert darauf und es fällt einem auf, wann und wieviel Fleisch jemand isst, oder Essen wegwirft, etc. Ich habe sogar Soja-Milch gekauft für diese Woche. Ausprobieren kann man ja alles. Im Tee oder im Müsli gar nicht so schlecht, aber zum Kochen würde ich sie nicht brauchen wollen. Ein paar Aktionen sind für mich ganz einfach, zum Beispiel trinke ich sowieso immer mehr als 2 Liter am Tag, werfe nie Reste weg und versuche möglichst saisonal einzukaufen. Ich freue mich auf nächste Woche, wenn ich Punkte bekomme um für mit dem Velo zur Arbeit zu kommen. Das mache ich sowieso immer. Bei Wind und Wetter. Beim Fleisch dachte ich auch, kein Problem, ich esse sowieso nicht viel Fleisch. Aber erstaunlicherweise fällt es mir schwerer als gedacht, ganz darauf zu verzichten. Und ehrlich gesagt, freue ich mich auf Ende Woche drei wo ich wieder wie gehabt essen kann.